oliver kray präsentiert seine mode im schaufenster klingentahl in paderborn
Oliver Kray präsentiert seine Mode
 

Vom Untergrund ins Rampenlicht

Die Plattform – der Dreh und Angelpunkt dieser unglaublichen Kariere- ist Paderborn.
Und das Erfolgsprofil schnellt steil nach oben:

Wer es geschafft hat, den Paderbornern Graffiti aus dem Dunst von Schmierereien heraus als Kunst verständlich zu machen, dem wird wohl bald die Modewelt zu Füßen liegen. Wer schon mal durchs Schlüsselloch schauen will: Die Schaufenster von Klingenthal erlauben den Blick.

 

Quelle: Westfälisches Volksblatt - November 2003






<< Zurück

 

Bevor Oliver Kray Paderborn vor eineinhalb Jahren in Richtung Berlin verließ, hat er als letztes Kunstwerk ein Altarbild in der Kapelle der Salesianer gesprüht.Jetzt ist er einer der Studenten des Lettehaus, der renommierten Berliner Hochschule für Fotografie, Grafik und Modedesign. Und schon nach einem Jahr macht der 22-jährige Oliver Furore als Designer. Der absolute Hit: Oliver setzt Fassadenmalerei und Graffiti aus seiner Paderborner Zeit digital auf Stoff um. Herausgekommen sind schrille Kleider, Taschen und Accessoires. Seine erste Kollektion stellt der Shootingstar in Paderborn vor. Hier haben einige aufgeschlossene Unternehmer und offene Behördenohren ihm auch den Weg zum Erfolg geebnet.

Oliver Kray weiß die Zeit seine freiberufliche Tätigkeit bei Malermeister Dietmar Ahle und seiner Tätigkeit als Zivildienstleistender, in der er unter anderem Graffiti-Projekte mit Schwererziehbaren durchführte, zu schätzen. Und der Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Ahle war es auch, der zusammen mit Peter Maul vom Modehaus Klingenthal den Grundstein für das kommende Paderborn - Spektakel legte.graffiti künstler mit einer besprühten tür

Als dann noch einer der weltbesten Licht- Designer, Andreas Witt von enjoy, den blutjungen Modemacher überredete, startete er durch. Am Freitag, 28.November, läuft die Premiere von „Graffiti und Mode“ im Heinz Nixdorf Museumforum. Das Spektakel “Mode , Kunst und Handwerk“ können aber nur geladene Gäste genießen.

7000 Einladungen in ganz Deutschland – quer durch alle Branchen – wurden verschickt, denn hinter dieser Show des Oliver Kray steht eine weitere Premiere:
Die „Pader-Haus-Kooperation“ – ein Zusammenschluß von zwölf Handwerksbetrieben- präsentiert sich der Öffentlichkeit. Und alle zeigen hier Profil – Die werden an diesem Abend natürlich neben 50 bis 60 Outfits in Szene gesetzt. Ins Bild gesetzt hat die gesamte Show der international bekannte Choreograf Kevin Oakes.



Die Firmen, die ab sofort gemeinsam Synergien nutzen:

Bauunternehmen Eickhoff, Dachdecker Löhr + Löhr, Elektro Kleiner, Feldmann & Beller
( Fenster, Türen und Wintergärten ), Fliesenstudio Kersting, Garten- und Landschaftsbauer Pohlmeier & Bahners, Innenarchitekt & Möbelbau Prott, Küchenhaus Heger, Malermeister Ahle, Raumausstatter Schönlau, Sanitär & Heizung Brandt und ConTor Manfred Eggers.

 

 

Quelle: Westfälisches Volksblatt - November 2003


   
Zum Pressartikel - Westfälisches Volksblatt - November 2003  
oliver kray zeigt seine mode auf dem titelblatt der zeitung, pressebericht
Großansicht
 
 

<< Zurück

 

Weitere News & Presseartikel

 
  Graffiti und Modedesign - Titelseite
Groß geworden ist er nach eigenen Angaben im Dunstkreis der "Underground-Sprayer",erwachsen in Paderborn. In der Domstadt hat er es verstanden, durch künstlerische Werke Graffiti als Kunst salonfähig zu machen. Vor etwa eineinhalb Jahren verabschiedete er sich Oliver Kray mit einem Altarbild in der Kapelle des Salesianums von der Pader. Jetzt kommt ... mehr >>