fassaden design gelb kunstwerk
Fassaden-Design by Oliver Kray
 

Fassaden-Design als Werbeträger

In einem Kunstwerk zu arbeiten, ist an sich schon etwas Besonderes. Das neue Firmengebäude des Malerunternehmens Matejat konnte die 29-köpfige Belegschaft sogar tatkräftig mit gestalten:

In enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstler Oliver Kray und Caparol ist im niedersächsischen Bergen ein ästhetisch reizvoller Zweckbau entstanden, dessen Fassaden-Design Symbolcharakter für das gelungene Zusammenwirken von Kunst am Bau und Malerhandwerk besitzt.





<< Zurück

 
„Wir können mehr“, lautet das Motto des in vielerlei Hinsicht außergewöhnlichen Malereibetriebs Matejat im niedersächsischen Bergen. Entgegen dem allgemeinen Wirtschaftstrend sind dessen Auftragsbücher ansehnlich gefüllt.

„Dass wir gerade jetzt unsere Neubaupläne verwirklicht haben, ist auf unseren mit den Jahren gewachsenen Geschäftserfolg zurückzuführen. Rein betriebswirtschaftlich betrachtet haben wir die Chance ergriffen, die Miete für das alte Firmengebäude ohne finanzielle Mehrbelastung in Ratenfür ein Baudarlehen umzumünzen. Den zusätzlichen Platz in der Werkstatt und im Lager können wir sehr gut gebrauchen, denn wir haben auch in Zukunft Großes vor“, betont Malermeister und Firmenchef Horst Matejat, dessen 1948 gegründeter Handwerksbetrieb Mitglied in der Maler- und Lackiererinnung Celle ist.
buntes betriebsgebäude fassadenkunst

Das Leistungsangebot des Familienunternehmens, dem Horst Matejat in dritter Generation vorsteht, erstreckt sich von klassischen Malerarbeitenüber Fußbodenbeschichtungen und Betoninstandsetzungen bis hin zur Rückverankerung von Verblendmauerwerk. Den Tätigkeitsschwerpunkt bildet seit geraumer Zeit jedoch die Montage vom Wärmedämm-Verbundsystemen, deren Auftraggeber überwiegend Gesellschaften der Wohnungswirtschaft sind.

Als professionelle Objektbetreiber erwarten sie termingenaue Leistung in einwandfreier Qualität- ein Anspruch, dem Maler Matejat und seine Mitarbeiter durch handwerkliches Können und kundenorientiertes Auftreten bis heute noch immer gerecht geworden sind:
„Unserer Qualitätsanspruch ist hoch; unsere Dienstleistermentalität duldet vom ersten Angebot über die Ausführung auf der Baustelle bis hin zur Abnahme der erbrachten Leistungen keine zugedrückten Augen“, hebt er hervor.

„In Hannover-Herrenhausen haben wir beim bis dato größten Einzelauftrag in unserer Firmengeschichte fünf Jahre lang jeweils zwischen 10 000 und 12 000m² Fassadenfläche mit dem Capatect-WDVS von Caperol gedämmt und verputzt. Dass wir dabei tadellose Arbeit geleistet haben, wurde uns anschließend sogar von Mitbewerbern bescheinigt“, freut sich Horst Matejat über die kollegiale Anerkennung, die unter anderem auch im „Fassadenpreis 2007“ Ausdruck fand- eine Auszeichnung die jährlich von der Malerinnung Hannover vergeben wird. caparol logo

Der Betrieb arbeitet ausschließlich mit eigenem Personal. „Subauftragnehmer beschäftigen wir grundsätzlich nicht. Deshalb nehmen wir auch nur solche Aufträge an, die wir zu 100 Prozent aus eigener Kraft bewältigen können“, gibt Matejat Einblick in seine Firmenphilosophie. „Natürlich bin ich mir bewusst, dass eine handwerklich einwandfreie Leistung etwas kostet. Um jeden Preis billiger zu sein als andere, war allerdings noch nie mein Ziel- dafür wollte ich aber schon immer zu den Allerbesten zählen“, bezieht er Position.

Seine Hauptaufgabe als Geschäftsführer sieht Horst Matejat darin, qualitätsbewusste Kunden, die handwerkliches Können angemessen honorieren, von der Leistungsfähigkeit seines Malerbetriebs zu überzeugen und fachkundig, fair und zielgerichtet zu beraten.

fassaden entwurf gelb für fassadenkunstwerkDas brachte Horst Matejat auf den Plan, die Außenwände des geplanten Neubaus vollflächig als Werbeträger in eigener Sache zu nutzen. Er erteilte dem Berliner Künstler den Auftrag, für seinen Neubau ein Fassadendesign mit Alleinstellungscharakter zu entwerfen, das mit den Logofarben der Malerbetriebs korrespondiert. „Oliver Kray hat einige Motivideen skizziert, die zur Fassade unseres Neubaus sowie zu unserem Firmenauftritt passen.

Grafische Elemente für die wir uns entschieden, hat er nach Genehmigung des Gesamtentwurfs auf die Außenwände übertragen und die Hilfslinien mit einem 3er-Ringpinsel schwarz nachgezogen“, erläutert Horst Matejat das Geschehen.

„Das Besondere an seiner Arbeitsweise ist, dass Oliver Kray die grafischen Ornamente ohne Schablonen oder sonstige Hilfsmittel frei von Hand auf den Putz überträgt.

Das macht jeden Wandabschnitt zu einem kleinen Kunstwerk und das gesamte Gebäude zu einem Unikat“, erläutert Kundenberater Axel Schmidt-Adlung.

„Nachdem der Künstler seine Motivideen auf die Fassade übertragen hatte, waren meine Mitarbeiter aufgerufen , die voneinander abgegrenzten Flächen so auszugestalten, dass darin die Farbtöne unseres Logos mit hohem Wiedererkennungswert erscheinen. Gemeinsam mit meiner Frau Anette und Objektleiter Axel Schmidt-Adlung habe ich das Mischungsverhältnis jeder einzelnen Fassadenfarbe für die verschiedenen Bereiche zuvor persönlich festgelegt“, fügt Horst Matejat hinzu.



Mehr Fassadenkunst Videos finden Sie hier >>

Dass die Fassade des Bürotrakts farblich wesentlich dezenter gehalten ist als die Außenwände der Werkstatt und des Lagers, ist die pure Absicht und entspringt einer einleuchtenden Logik: Kunden, die sich für Wärmedämm-Verbundsysteme interessieren, wollen in erster Linie Energiespareffekte erzielen.

Horst Matejat veranschaulicht die Details der WDVS-Ausführungsplanung vorzugsweise ganz konkret am eigenen Objekt. „ Im Kundengespräch muss ich erklären können, wie wichtig zum Beispiel Fensterbankschlüsse, Dämmstoffdicken sowie die korrekte Einbindung von Rolladenkästen usw. für den Energiebedarf des Hauses sind. Allzu auffällige Fassadenfarben und schmückende Motive würden die Besucher dabei nur ablenken“, erläutert der erfahrene Malermeister.

An der Fassade der Werkstatt und des Materiallagers hingegen sind wesentlich intensivere Farbtöne sowie ausgefallene grafische Gestaltungselemente angebracht; sie sollen den Besuchern schöpferisches Schaffen auf den ersten Blick signalisieren. Hier wird kreativ gearbeitet, wird experimentiert, werden Farben gemischt und die erforderlichen Materialien gelagert.

Deshalb wurde das farbliche Erscheinungsbild der vollflächig verputzenAußenwände in unterschiedlicher Intensität gestaltet. So findet das Auge des Betrachters Fassadenabschnitte von betont harmonischer Gestaltung neben anderen, die durch eine abwechslungsreiche Farbgebung und Formensprache faszinieren.

 

Quelle: Achim Zielke, Der Maler - Januar 2010

Mehr Informationen zu dem Malerbetrieb Matejat: www.matejat.de


 

Zum Presseartikel - Der Maler, Januar 2010

presseartikel_matejat
Großansicht
gelbe fassaden presseartikel
Großansicht
 

Weitere Fassadengestaltungen

 
             

             
 
 
<< Zurück Künstlerischer Werdegang Portrait des Künstlers Fassadengestaltung Beispiele Videos von Oliver Kray
 

Weitere News & Presseartikel

 
designer oliver kray presseartikel   Zu viele Sachen im Kopf, um zu schlafen - Berlins Jung-Designer und früherer Graffitti-Sprüher Oliver Kray will mehr
"Menschen und Meinungen" Zu viele sachen im Kopf um zu schlafen. Berlins Jung-Designer und früherer Graffiti-Sprayer Oliver Kray will mehr. Im Prinzip, sagt Oliver Kray, sei er nicht in einem guten Bezirk aufgewachsen. Nämlich in Berlin- Moabit. Da hilft es auch nicht, dass die Touristenmassen heute in Scharen kommen...mehr >>